What causes dry and flaky skin around my face

Die Ursachen für trockene und schuppige Haut im Gesicht

2 minuten
Trockene und schuppige Gesichtshaut ist ein verbreitetes Hautproblem, welches unangenehm sein und negative Auswirkungen auf Ihr Selbstbewusstsein haben kann. Wenn Sie also trockene Haut haben und etwas dagegen tun wollen, dann sind Sie hier richtig. Lesen Sie weiter und entdecken Sie die Ursachen und die Behandlung trockener Haut.

​​​​​Was ist trockene Haut?

Die meisten Menschen werden irgendwann in ihrem Leben mit trockener Haut konfrontiert sein und die Ursache dafür ist eventuell nicht leicht zu erkennen.  Wie der Name schon sagt, spricht man von trockener Haut, wenn der Feuchtigkeitsgehalt der Haut sinkt, die Haut sich gespannt und unangenehm anfühlt und allgemein nicht gut aussieht. Trockene Haut kann durch verschiedene physische Veränderungen der oberen Hautschichten ausgelöst werden, wie (i) einer Schädigung der natürlichen Feuchtigkeitsbarriere der Haut und (ii) weniger natürlichen Lipiden in der Haut. Aber keine Angst, die meisten Hautprobleme lassen sich durch eine gute Hautpflege beseitigen.

Die Symptome trockener Haut im Gesicht

Einige sichere Anzeichen für trockene Haut sind:

  • Jucken

  • Spannungsgefühl insbesondere nach Hautkontakt mit Wasser

  • Fältchen und Risse, die manchmal sogar bluten

  • Graufärbung, besonders bei dunkleren Hauttönen

  • Rauheit beim Anfassen, fast wie Sandpapier

  • Rötung

  • Schuppige Haut oder Hautablösungen

Die Ursachen für trockene Haut im Gesicht

Am besten suchen Sie den Rat eines Experten für Hautprobleme, jedoch können einige der häufigsten Ursachen für trockene, schuppige Haut sein:

  • Sie haben von Natur aus trockene Haut. Manche Menschen haben fettige Haut, andere wiederum trockene Haut. Wenn Sie wissen, dass Sie zu trockener Haut neigen, dann wissen Sie wahrscheinlich auch, dass Ihre Haut bei Anzeichen von Trockenheit besondere Pflege braucht. Wenn Sie Ihren Hauttyp nicht genau kennen, sehen Sie sich unseren Leitfaden der Hauttypen an. Hier können Sie Ihren Hauttyp ermitteln.

  • Tage mit niedriger Luftfeuchtigkeit. Wenn die Luft, wie beispielsweise im Winter, nicht viel Feuchtigkeit enthält, ist es wahrscheinlicher, dass Ihre Haut austrocknet. Wenn dann noch starker Wind und Kälte dazukommen, die die Hautoberfläche noch weiter austrocknen, werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit trockenere Haut bemerken.

  • Trockene, heiße Tage. Trockene Luft im Sommer kann auch zu Feuchtigkeitsverlust und damit zu trockener, schuppiger Haut führen.

  • Die Temperatur in Ihrem Haus. Sowohl eine Zentralheizung als auch ein Ofen können die Luftfeuchtigkeit senken und zu trockener Haut führen.

  • Heiße Duschen oder Bäder. Vielleicht sind Sie ein Fan von langen, heißen Duschen oder Bädern, aber Ihre Haut ist es definitiv nicht. Die längere Einwirkung von heißem Wasser kann zu gespannter r und trockener Haut führen.

  • Das Alter. Mit zunehmendem Alter produziert Ihr Körper immer weniger Talg und das kann zur Austrocknung der oberen Hautschichten führen.

  • Mangelnde Wasserzufuhr. Ein guter Flüssigkeitsgehalt ist in vielerlei Hinsicht wichtig für Ihren Körper, und wenn Sie nicht genügend Wasser zuführen, werden Sie eventuell feststellen, dass Ihre Haut trocken wird und leblos wirkt.

  • Bestimmte Seifen.  Seifen sind häufig dazu gedacht, Fett und Öl von der Haut zu entfernen, und wenn Sie Ihr Gesicht mit Seife waschen, gehen möglicherweise Öle verloren, die Ihre Haut geschmeidig und feucht halten.

  • Hartes Wasser.  Sie können noch so sehr versuchen, die Austrocknung Ihrer Gesichtshaut mit einer ultra-feuchtigkeitsspendenden Feuchtigkeitscreme zu verhindern, wenn das Wasser aus Ihrem Wasserhahn reich an Magnesium und Kalzium ist, könnten Ihre Versuche vergebens sein. Diese Mineralien können Ihre Haut austrocknen und bereits bestehende Hauterkrankungen verschlimmern.

  • Bestimmte Hauterkrankungen. Wenn Sie unter Hauterkrankungen wie Ekzemen oder Psoriasis leiden, sind Sie wahrscheinlich anfälliger für trockene Haut.

Die Bekämpfung trockener, schuppiger Haut im Gesicht

Die folgenden Schritte können Sie zur Vorbeugung oder Behandlung Ihrer trockenen Haut unternehmen. Sehen Sie sich unsere Tipps an und holen Sie eine persönliche Beratung von Ihrem Hautarzt ein.

Tipps zur Vorbeugung gegen trockene Haut

  • Vermeiden Sie übermäßiges direktes Sonnenlicht

  • Halten Sie sich möglichst wenig in Bereichen mit trockener Luft auf - verwenden Sie zu Hause einen Luftbefeuchter

  • Wenden Sie mindestens zweimal am Tag eine Feuchtigkeitscreme an. Benutzen Sie am Morgen eine feuchtigkeitsspendende Feuchtigkeitscreme wie Olay Regenerist Whip Federleichte Gesichtscreme mit LSF 30, die schnell einzieht und mit der Sie sich leicht fühlen. Am Abend tragen Sie Olay Regenerist 3 Zonen Feuchtigkeitscreme Für Die Nacht auf, die Ihre Haut mit Feuchtigkeit versorgt und die Elastizität verbessert.

  • Verbringen Sie weniger Zeit mit Duschen oder Baden und achten Sie darauf, dass das Wasser eher warm als heiß ist

  • Trinken Sie viel Wasser (2 bis 3 Liter pro Tag) und essen Sie Lebensmittel, die viel Wasser enthalten, wie Wassermelone, Erdbeeren oder Pfirsiche, um Ihre tägliche Wasserzufuhr zu steigern.

Tricks zur Behandlung von trockener Haut

  • Das Auffüllen verlorener Feuchtigkeit ist genauso wichtig, wenn Ihre Haut bereits trocken ist. Wenden Sie als morgens und abends eine Feuchtigkeitscreme an

  • Benutzen Sie ein Serum wie Olay Regenerist 3 Zonen Straffendes Serum für einen Extra-Feuchtigkeitskick für Ihre Haut

  • Ein Haushaltswasser-Filtersystem kann Magnesium und Kalzium aus hartem Wasser ausfiltern.

Eine kurze Zusammenfassung des Themas trockene Gesichtshaut

Sie wissen jetzt mehr darüber, was zum Austrocknen Ihrer Gesichtshaut führen kann, wie etwa kaltes Wetter oder mangelnde Flüssigkeitszufuhr. Sie können also die notwendigen Schritte unternehmen, um Ihre Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und Ihren Teint straffer und gesünder aussehen zu lassen. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Leitfaden zur Behandlung trockener Haut.